DIY: Mach deine Beine bereit für den Sommer!

DIY: Mach deine Beine bereit für den Sommer!



Die Temperaturen klettern in die Höhe, die Röcke und Hosen werden kürzer. Du musst keine Göttin alà Gilette-Venus sein, um mit deinen Beinen Aufmerksamkeit zu erregen. Wir zeigen dir, wie du deine Beine perfekt gepflegt in Szene setzt. 

Alles hat zwei Seiten. Sommerliche Hitze bedeutet für viele auch geschwollene, schwere Beine. Kurze Hosen bedeuten eine regelmäßige Rasur und die damit verbundenen Hautrötungen. Wir möchten dich komplett sorgenfrei in den Sommer schicken und haben wieder mal in der Beauty-Trickkiste gewühlt. Noch mehr Tipps gibt es bei unserer natürlichen Haarpflege und kulinarisch kannst du mit unseren gesunden Burgern in den Sommer starten.

 

Leichtfüßig durch den Sommer

beine

Alkohol, Salz, Zucker und Kaffee können dafür sorgen, dass sich deine Beine schwer und geschwollen anfühlen – die Ursache heißt Venenerweiterung. Die warmen Temperaturen tragen natürlich auch ihren Beitrag dazu. Die Lösung ist weder neu noch besonders spannend, aber dafür umso wichtiger: Wasser, Wasser, Wasser. Wenn du es pur nicht mehr sehen kannst, empfehlen wir dir ungesüßten Tee. Außerdem helfen stimulierende Waden-Massagen, Wechselduschen und kühlende Sprays. Die pralle Mittagshitze solltest du bei deinem Sonnenbad übrigens auslassen und lieber eine kleine Pause im Schatten einlegen. Die müden Beine lagerst du leicht hoch und lässt dich erst mal runterkühlen. Einen Tipp haben wir noch: Finger weg von zu engen Hosen – diese erschweren die Durchblutung. Leichte und flatternde Hosen sind sowieso viel sommerlicher als deine Super-Skinny-Jeans.

 

Wenn du trotzdem nicht auf Kaffee verzichten möchtest, sollte es zumindest ein wirklich hochwertiger sein. Wir kennen die leckere Versuchung und empfehlen dir unseren Gutschein von J. Hornig.

 

Rasieren – aber richtig

beine

Es ist überraschend heiß am Morgen und du hast Lust auf deine Lieblingsshorts. Beim Reinhüpfen dann die nervige Erkenntnis: Du hast vergessen dich zu rasieren. Aber Achtung: Wenn du jetzt unbedacht los legst, kannst du dich nachher nicht über glatte Beine freuen, sondern eher über gerötete Haustellen ärgern. Das regelmäßige Wechseln der Klingen ist ein absolutes Muss. Veraltete Aufsätze können die Haut besonders reizen und sogar zu Entzündungen führen.
Ein weiterer wichtiger Faktor: Die Zeit. Und diese solltest du dir wirklich nehmen. Am besten wartest du 10 bis 15 Minuten unter der Dusche bevor du loslegst. Dann können deine Poren sich weiten und die Haare weicher werden. Wenn du besonders anfällig für gereizte Haut bist, solltest du versuchen, in Richtung des Haarwuchses zu rasieren. Du musst nämlich nicht zwangsläufig “gegen den Strich” vorgehen.
Der Feinschliff ist das richtige Endprodukt. Deine Haut braucht jetzt besonders viel Feuchtigkeit. Wir haben genau den richtigen Pflege-Balm und den passenden Gutschein von Dr. Severin für dich. Damit ist Schluss mit Rasurbrand und du kannst beschwingt und mit glatten Beinen in den Tag starten.

 

Schummeln erlaubt

beine

Pigmentflecken und Cellulitis – nicht gerade unsere besten Freunde in der Bikinisaison. Es gibt aber ganz viele Möglichkeiten, ein bisschen zu tricksen. Ein besonders wichtiger Geheimtipp sind Cremen. Eingecremte Bein glänzen in der Sonne und wirken dadurch automatisch glatter. Dasselbe gilt für die Bräune: Auch wenn du keine eingefleischte Sonnenanbeterin bist, hilft dir eine sanfte Farbe, um deine Beine optisch schlanker erscheinen und die Orangenhaut in den Hintergrund rücken zu lassen.

Noch einen Schritt in Richtung Bikinifigur kannst du mit unserem Gutschein von Nu3 machen. Damit erhältst du 15% Rabatt auf das gesamte Sortiment!

 

Wir wünschen dir einen wunderschönen Sommer und mindestens genauso schöne Beine!