Top5: Fingerfood für die heiße Jahreszeit

Top5: Fingerfood für die heiße Jahreszeit



Egal ob mittags im Büro, als Happen zwischendurch oder als Vorspeise auf der Gartenparty – Fingerfood passt du jeder Essens- & Tageszeit. Wir haben unsere fünf Favoriten für dich zusammen gefasst. 

Auch wenn es im Sommer oft zu heiß ist zum Kochen: Der Genuss darf trotzdem nicht zu kurz kommen. In unserer Hitliste findest du leichte, kalorienarme und herzhafte Häppchen. Hier ist für jeden was dabei. Besonders gut schmeckt dein Fingerfood übrigens mit unserer DIY Bowle und als Nachspeise empfehlen wir unsere Nicecream.

 

Gefüllte Weinblätter

Fingerfood

Der Klassiker der mediterranen Küche eignet sich ideal als Appetizer bei deiner Grillparty. Das A und O sind hierbei die Gewürze. Auch wenn du sie nicht alle zuhause hast, ein Kauf lohnt sich in jedem Fall und inspiriert dich auch für weitere Häppchen.

 

Du brauchst (für 10 Röllchen):

10 Weinblätter in Lake
1 EL Pinienkerne
75g Bulgur
Salz & Pfeffer
Saft von einer halben Zitrone
1 Messerspitze Harissa-Paste
½ TL Kreuzkümmel
2 Stiele Petersilie
2 Stiele Minze
2 Stiele Koriander
1 Stiel Thymian
1 Frühlingszwiebel
1 Tomate
2 Datteln
2 EL Olivenöl

 

So wird’s gemacht:

Als Erstes garst du die Weinblätter für 10 Minuten in kochendem Wasser. Danach seihst du sie ab, spülst sie ab und lässt sie abtropfen. Als Nächstes darf der Bulgur laut Packungsbeilage im Wasser kochen. Währenddessen kannst du die Pinienkerne anrösten. Ist der Bulgur fertig, heißt es wieder: Abseihen und abtropfen lassen.
Schnapp dir eine kleine Schüssel und vermenge Zitronensaft, Olivenöl, Harissa und Kreuzkümmel. Bulgur dazugeben und mit Salz & Pfeffer abschmecken.
Die Kräuter werden gezupft, gehackt und die restlichen Zutaten kleingeschnitten. Alles zusammen darf dann ebenfalls zu dem Bulgur.
Jetzt sind die Weinblätter dran: Gut abgetropft und trocken portionierst du auf jedes Weinblatt einen Esslöffel deiner Bulgur-Mischung. Fest einrollen und zufalten. Als Feinschliff kannst du sie jetzt noch mit etwas Olivenöl anbraten.

 

Bruschette mit Paradeiser und Ziegenkäse

Fingerfood

In Italien gehören sie zum Abendessen wie der Parmesan über die Pasta. Bruschette sind sehr simpel aber mindestens genauso lecker. Wir haben uns für eine Variante mit Feta-Käse entschieden, welche spontan vor einem halbleeren Kühlschrank entstanden ist.

 

Du brauchst (für 10 Stück):

4 große Paradeiser
2 Packungen Feta-Käse
Salz & Pfeffer
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
1 Wecken Weißbrot

 

So wird’s gemacht:

Bei diesem Rezept handelt es sich um extrem wenig Aufwand mit großen Genusserlebnis. Du schneidest die Paradeiser, den Ziegenkäse und die Knoblauchzehen in ganz kleine Stücke. Dann darf alles in eine große Schüssel. Ordentlich durchmengen und mit Salz, Pfeffer und Olivenöl würzen. Das Ganze kannst du jetzt beiseite stellen und ziehen lassen.
Als Nächstes schneidest du das Brot in 10 dünne Scheiben und röstest es kurz mit Olivenöl in einer Pfanne an. Jetzt brauchst du die Tomaten-Feta-Mischung nur noch auf den knusprigen Brotscheiben anrichten.

 

Mit unseren Häppchen hast du zwar keinen Sport nötig aber Bewegung tut uns allen gut. Mit unserem Gutschein von Holmes Place sind die ersten beiden Trainingsmonate sogar gratis!

 

Falafel im Sesammantel

Fingerfood

Besonders in den letzten Jahren boomen die kleinen Kugeln aus unterschiedlichen Körnern. Aber vor allem ihr Hauptbestandteil, die Kichererbsen, erleben viel Aufmerksamkeit. Sie gehören zur Gattung der Hülsenfrüchte und sind reich an Ballaststoffen und ein idealer Proteinlieferant.

 

Du brauchst:

120g Kichererbsenmehl
1 EL frische Petersilie
2 Knoblauchzehen
1 Frühlingszwiebel
1 Messerspitze Backpulver
Salz & Pfeffer
Olivenöl
etwas Zitronensaft
200ml Wasser
Sesam

 

So wird’s gemacht:

Zuerst hackst du die Petersilie und schneidest den Knoblauch in feine Stückchen. Dann vermengst du alle Zutaten (bis auf Zitronensaft & Olivenöl) miteinander und gießt das kochende Wasser langsam dazu. Wichtig dabei: Gleichmäßig einrühren. Dann darf der Teig für 10 Minuten ziehen.
Nach der kurzen Ruhepause gibst du etwas Zitronensaft und einen Teelöffel Olivenöl zum Teig und machst dir die Hände nass. Das ist wichtig, weil der Teig sehr klebrig ist. Falafel formen, in Sesam wälzen und in einer erhitzten Pfanne zugedeckt goldbraun braten.

 

Vegetarische Sommerrollen

Fingerfood

Wenn dir die klassische frittierte Frühlingsrolle im Sommer zu deftig ist, empfehlen wir die leichtere Variante aus dem Vietnam. Die kleinen Gemüsepäckchen sind kalorienarm und können ideal als kaltes Fingerfood serviert werden. Das Schöne daran: Du kannst eigentlich alle Gemüsesorten mischen – sie sollten nur dieselbe Garzeit benötigen.

 

Du brauchst:

Reisblätter
150g Glasnudeln
200g geräucherten Tofu
1 Avocado
100g Karotten
1 Bund frischen Koriander
2 EL Currypaste
2 EL Sojasauce
2 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen

 

So wird’s gemacht:

Als Erstes kochst du die Glasnudeln laut Packungsbeilage und schneidest sie danach in kurze Stücke – damit sie nachher gut auf die Reisblätter passen. Frühlingszwiebeln und Knoblauch klein schnippeln, in einer Pfanne erhitzen und mit Currypaste & Sojasauce vermengen. Zur der Mischung gibst du die Glasnudeln hinzu. Jetzt brätst du den Tofu scharf an, schneidest die Karotten und die Avocado in Streifen und hackst den Koriander.
Alles kommt zusammen: Auf einem feuchten Küchentuch legst du dir ein Reisblatt zurecht (auch dieses kommt davor kurz unter den Wasserhahn, damit es sich flexibel rollen lässt). Im Prinzip kannst du deine Füllung jetzt nach Lust und Laune portionieren. Vergiss nur nicht, etwas Platz zum Rand zu lassen. Schließlich willst du die Reisblätter in weiterer Folge  fest einrollen und die Enden zufalten.

 

Unsere Rezepte haben deinen Koch-Ehrgeiz geweckt? Mit unserem Gutschein von Foodist und den leckeren Gourmet-Schmankerl wirst du ein ganz neues kulinarisches Level erreichen.

 

Pastizzi mit Erbsen

Fingerfood

Wer schon einmal in Malta war weiß: Die Malteser lieben Blätterteig! Eine kulinarische Spezialität sind kleine Blätterteigtaschen gefüllt mit Hühnchen, Erbsen oder Ricotta. Uns persönlich hat die Erbsenvariante besonders begeistert. Pastizzi sind das ideale Fingerfood wenn es einmal etwas herzhafter sein darf.

 

Du brauchst:

500g Blätterteig
1 Eigelb
Olivenöl
250g tiefgekühlte Erbsen
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 TL Curry-Pulver
Salz & Pfeffer
etwas Gemüsebrühe

 

So wird’s gemacht:

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Dann garst du die Erbsen und schneidest die Zwiebel und den Knoblauch in kleine Stücke. Die beiden Zutaten werden jetzt in der Pfanne mit erhitztem Olivenöl glasig angebraten und die Erbsen hinzugegeben. Wenn alles schön miteinander vermengt ist und sich die unterschiedlichen Geschmäcker vermischt haben, gibst du die Masse in einen Topf und pürierst sie. Aber nicht zu fein – ein paar ganze Erbsen dürfen gerne noch dabei sein. Jetzt noch mit den Gewürzen abschmecken und fertig ist die Pastizzi-Füllung.
Es geht ans Eingemachte: Den Blätterteig formst du zu einer Rolle und schneidest ihn in mehrere kleine Stücke. Nimm dir eines der Stücke, rolle es zu einer Kugel und drücke es mit den Händen flach. Jetzt dürfen 1-2 EL der Füllung darauf platziert (je nachdem wie groß deine “Teigplatte” ist) und die Enden des Teigs nach oben hin zusammengefaltet werden. Diesen Vorgang wiederholst du bis dein Blätterteig und die Füllung aufgebraucht ist. Die Blätterteig-Täschchen bekommen jetzt noch einen leichten Anstrich aus Eigelb und dürfen dann für 15 Minuten in den Backofen. Fertig ist das herzhafte, maltesische Fingerfood!

 

Wir hoffen, dich mit unseren Ideen etwas inspiriert zu haben und wünschen dir viel Spaß beim Nachkochen!